»Shooting mit Adelynn – Roosevelt Street Downtown Phoenix 19.4.«

Adelynn steht (oder sitzt) normalerweise nicht vor einer Kamera, sie studiert in Phoenix. Aber, was ist in diesen Tagen schon normal. Und ich hab es nicht mehr ausgehalten – wochenlang kein Shooting, das war inzwischen nur noch schwierig auszuhalten. Okay, wir waren viel unterwegs, ich habe meine Speicherkarten ordentlich gefüllt, unglaubliche Eindrücke gesammelt und festgehalten. Nur … mit Leuten vor der Kamera zusammen zu arbeiten, das ist halt mein Ding, das erfüllt mein Dasein. Sozusagen. Ich kanns einfach nicht ändern, geschweige denn abstellen.

Also haben wir diese zwei Fliegen mit der besagten Klappe – und sind für ein paar Stunden durch die Gegend um das Künstlerviertel ‚Roosevelt Street‘ in Downtown Phoenix gezogen. Bei angenehmen 30 Grad gestartet, um zum Abend hin in immer besser werdendes Licht einzutauchen.

Adelynn
Adelynn

Dass wir uns für Fotos verabredeten, ergab sich völlig spontan, erst gestern Morgen. Somit hatte ich natürlich auch keinen echten Plan, lediglich die Umgebung vor Ort war mir grob bekannt. Und deswegen schoss mir dieses Viertel auch direkt als Shooting Location in den Kopf. Mir gefiel die Atmosphäre dort, der künstlerische Touch, welcher an jeder Ecke, jeder Hauswand zur Geltung kam. Zudem ein Teil des alten Phoenix in Kombination mit inzwischen modernem Flair – im Prinzip könnte ich mich dort mehrmals im Monat herumtreiben und Fotos machen, mir würde nie langweilig, ständig bieten sich neue Motive an. Und die Graffitis, wahnsinnig gute Kunst, keine Schmiererei. Da merkt man, dass hier Kreativen ein Freiraum geboten wird, dieser allseits Toleranz und Akzeptanz findet. Großartige Kulissen, die, wie wir sofort feststellten, auch zu Adelynn als Typ super passten. Yeah.

Adelynn
Adelynn

Ich will dort in jedem Fall noch einmal hin, noch etwas umsetzen. Inwieweit das funktioniert, auch weil ich täglich nonstop in Sachen Rückreiseorganisation beschäftigt bin (was das für ein Chaos in meinem Kopf veranstaltet, oh man … ) – ist schwierig einzuschätzen. Evtl biege ich es noch einmal so spontan hin, die spontanen Aktionen waren bisher in meinem Leben immer top. Vielleicht ergibt sich dahingehend ja auch was bzgl des Rückfluges – bitte. Danke.

Zumindest habe ich dieses Shooting erst einmal im Kasten. Und am Ende weit mehr darin, als ich mir vor 24 Stunden ausgemalt hatte. Großartig. Und sollte ich es in diesen Tagen nicht mehr dahin schaffen, dann in eben in ein paar Monaten. So oder so – thanks, Adelynn. High Five!

Adelynn
Adelynn
No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.